ALLAN RAYMAN

Wer nicht wissen kann, muss fühlen. Der junge Songwriter aus Lost Springs bleibt kryptisch, unkommentiert; wieso sollte man sein Gesicht auch sehen müssen? Man hört ihm doch direkt in die Seele rein: „Tennessee“, ein perfekt ineinandergreifendes Zahnwerk aus Streichern, Drumbeat und seiner unvergleichlichen Stimme. Auch seine anderen Songs erzählen Geschichten, die sich aus Gitarren, Hall und Beats eigene Ästhetiken bauen: Allan Rayman, nice to feel you.

Gallery

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz