LENA GALITSCH

Time Maschine III

Kaugummi, Kondome, Zigaretten, Fahrradschläuche. Das alles lässt sich in Automaten kaufen. Aber man braucht auch Geld dafür. Auch Kabel, Bauteile und Strom wollen bezahlt sein. Da ist es gut wenn man einen Automaten hat, mit dem man Zeit verkaufen kann. So haben wir alle was davon.

Mit 10 Jahren aus Kasachstan nach Hamburg kommend, erlebt Lena ihre erste grosse Enttäuschung. Beim Drücken des Ampelknopfs, bleiben die Autos nicht augenblicklich stehen, man sieht keine ausfahrbaren Barrieren und es ist auch kein Magnetismus im Spiel. Es ist lediglich eine normale Ampelschaltung. Mittlerweile, 20 Jahre später, damit keine Enttäuschung jemals aufkommt, baut sie ihre eigenen Apparate und Maschinen. Stets mit dem Sinn für die Notwendigkeit dieser, vor allem im alltäglichen Gebrauch.

 

Gallery

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz