RANGLEKLODS (DK)

Verhallte Synthesizer und Gesangsspuren, rockige Riffs und ein selbstgebauter Sensor, der Handbewegungen zu Klängen umwandelt. Dazu fast märchenhafte Beats, kombiniert mit pompösen Trommeln und elektronischen Beats, eine elektrische Flöte, ein Keyboard und imposanter, tiefer Gesang. Das ist das Konzept von Rangleklods, den dänischen Hoffnungsträgern der elektronischen Musik. Diesem Druck werden sie mit viel Mühe gerecht – an einigen Songs arbeiten beide bis zu 300 Stunden.

Newsletter
Abo
Gallery