OLSON

Bis vor kurzem war Olson noch das, was man im Amerika „unsigned hype“ nennt. 2008 veröffentlichte er ein Demoband zum freien Download, aus dem Nichts erreichte er fünfstellige Downloadzahlen. Durch seine bildhaften Lyrics und seine präzisen Technik war schon früh klar, dass er groß rauskommen wird. Die Veröffentlichung eines Debütalbums scheiterte an einem Label, dem sich Olson wirklich anschließen möchte. Er ist schließlich kein Straßenjunge mehr – und zum Glück tut er auch nicht so. Wie passend, dass Universal ihn nun unter die Fittiche genommen hat.

Newsletter
Abo
Gallery