SYĆ & STUDENTEN DER BAUHAUS UNIVERSITÄT WEIMAR

Bauhaus Explorers

Die Stimmung, die diffuse Sehnsucht nach Freiheit in Gemeinschaft, die Flüchtigkeit von Momenten und Bekanntschaften, das Ausrasten, das Neuerfinden – die hedonistische Festivalkultur wird von $¥Ć neu erfasst. In einer Forschungsvilla im Kolonialstil. Mit abstrakten polyedrischen Formen, mit Sonnensegeln und Holzskulpturen mit oszillierenden Kreiseln und schimmernden Projektionen werden vor Ort Rituale, Phänomene und Relikte seziert und reflektiert, als handele es sich einer von der Zivilisation unberührte Kultur im Naturzustand.

$¥Ć arbeitet zusammen mit Studierenden der Bauhaus Universität Weimar, die seit über 150 Jahren Kreativität mit Technik vereint. Die Feldforschungsmethoden, die sie in diesem Jahr für euch anwenden werden, sind sicherlich das Resultat persönlicher Festivalerfahrungen. Ihre Arbeitsweise zeichnet sich durch einen kritischen Blick auf die Methode selbst aus, die Haltung hinter dem Fremden, der wesentliche Blick der Außenstehenden wird analysiert.

Wir bauen an unserer Sehnsucht. Wir bauen mit dem Alltag. Wir bauen Realität. Wir bauen uns einen Glauben. Wir bauen uns einen Geist. Wir bauen uns einen Sommer. Und wir bauen im Kollektiv. Wir bauen an der Geschichte. Und wir bauen an den Gesichtern. Wir bauen an unserer Euphorie. Wir bauen eine Explosion.

Newsletter
Abo
Gallery