OLIVER ROSS

In einem laborartigen Environment werden Aspekte der rossologischen Weltanschauung anschaulich und begreiflich gemacht. Es geht dabei um den Vergleich und Transfer individueller Einsichten mit und in allgemeine(n) Zusammenhänge(n) und vice versa. Für diese Transgressionsprozesse habe ich 2013 die Sekte ROSSOLOGY ins Leben gerufen. ROSSOLOGY betreibt mit der Herstellung erkenntnisrelevanter Objekte und Bilder in ihrem Zusammenhang mit begleitenden Verbalisierungen die Formulierung und Veranschaulichung bestimmter Problemlagen. Dabei kommt den bildnerischen Möglichkeiten, die sich aus der Kunstgeschichte ergeben, und den poetologischen Einlassungen, die aus der Philosophie und Literatur stammen, eine besondere Rolle zu.

 

 

Newsletter
Abo
Gallery