KRAUTZUNGEN

Die Unterirdischen
Wenn der Mensch in die Stadt kommt,
dann trifft Fleisch auf Metall, das große Gar Nichts auf Gin Tonic und Apotheose auf plastische Chirurgie.
Gesicht drückt an Gesicht, U-Bahn folgt U-Bahn, Bier stößt an Bier. Währenddessen verkommen die besten Absichten zur Musik des Zufalls und die Tauben brüten über zerfaserten Gedanken. Blaue Wolken ziehen auf und vorbei, die toten Punkte mehren sich, es wird vieles banal und alte Worte bahnen sich den Weg durch schwarze Zähne. An drei aufeinanderfolgenden Tagen untersucht das Kunstkollektiv Krautzungen den Prozess des Kommens, Werdens und Verfalls in der Großstadt. Als künstlerischer Bezugspunkt dient Jack Kerouacs Gesellschaft der „Unterirdischen“, die er in seinem Roman „Bebop, Bars und weißes Pulver“ als alternatives Lebensmodell des Künstlers in der Stadt entwirft. Die Unterirdischen suchen für sich einen Weg, der weit über Kürbissuppe, Karstadt und Canasta hinaus weist.
Krautzungen macht diese Anspruchshaltung anhand einer lebensgroßen menschlichen Skulptur erfahrbar. Die Skulptur wird in drei Tagen von fünfzehn Mitgliedern des Kunstkollektivs unterschiedlich bearbeitet werden. Ob Nebeldisko, Kettensäge oder Acrylfarbe; die Besucher des Artvilles werden die Möglichkeit haben, die Metamorphose des Menschen in der Großstadt en detail zu erleben.

 

Newsletter
Abo
Gallery