JANA FUX

Kokon II

Wahrscheinlich hört man in der Beschreibung von Kunst, insbesondere, wenn es um Installationen geht, etwas zu oft, dass die BetrachterInnen selbst Teil des Werkes werden. Bei der Rauminstallation von Jana Fux ist diese Schilderung jedoch alles andere als weit hergeholt: Mit ihrem Team wird sie ein begehbares Kaleidoskop bauen, dessen Wände die jeweils Anwesenden spiegen. Ihr Kunstwerk befindet sich also einer permanenten Veränderung in Abhängigkeit zu den jeweils Betrachtenden, die durch eine nicht nur optische Metamorphose ihre (Selbst-)Wahrnehmung verändern.

In Hamburg wurde Jana Fux geboren, mittlerweile studiert sie Kunst, Medien und ästhetische Bildung an der Universität Bremen. Seit 2012 kuratiert und veranstaltet sie regelmäßig gemischte Kunstausstellungen in Kombination mit Partys unter dem Namen „Kokon“, wobei sich jede Veranstaltung einem spezifischen Thema widmet. Sie steuert nicht nur Rauminstallationen, sondern auch skulpturale Werke bei. Thematisch beschäftigt sie sich mit den Fragen nach Identität, (Selbst-)Reflexion, Transformation und Un/Endlichkeit.

Newsletter
Abo
Gallery