HERR KAYSER

Im Rahmen des MS ARTVILLE 2015 entsteht das Kubendorf.

Um das feinsinnige Tun dort vom hektischen Treiben auf dem restlichen Festivalgelände zu unterscheiden, entsteht eine naturnahe und weiche Abgrenzung mittels einer Totholzhecke.

Gleichzeitig bildet sich auch ein verbindendes Element durch die Funktion als Pinnwand.

Lost and found, Kontaktbörse, Kritik und Lob. Ganz althergebracht mit Papier und Stift soll dem Publikum ein Treffpunkt und Informationsort gegeben werden.

Das nachhaltige und mit der Fläche arbeitende Konzept des MS ARTVILLE wird dadurch umgesetzt, dass alle Äste und Stämme auf dem Gelände gesammelt wurden.

Das Holz wird verflochten um eine stabile aber auch durchlässige Konstruktion zu schaffen.

Es werden keine Nägel, Schrauben oder Werkzeuge verwendet, damit Fauna und Flora über die Zeit hinweg das Gebilde in Beschlag nehmen und verändern können.

Newsletter
Abo
Gallery